Zuchtkollektion 2019

Diese drei 3-jährigen Färsen waren im vergangenen Jahr noch zu jung, um Sie zum Bullen zu geben. Sie haben sich gut entwickelt und so kommen sie in diesem Jahr zum Zuchtbullen. Für mehr Irformationen zur Abstammung bitte auf das Bild klicken.

Aileen of Gotsgarten
Aileen of Gotsgarten in der Abendsonne / Bild vom 16.02.2019

Aileen of Gotsgarten ist  eine Tochter von dem weißen Bullen Ossian 2nd of Eifgental, der die hervorragende Merkmale seiner Mutter Eilidh 11th of Glengarnock in dieser Färse weitergegeben hat. Sie ist sehr breit und tief gestellt und hat ein erstklassiges Gangwerk. Ihr Großmutter  Aileen of Hof Husmann war eine der schönsten und vitalsten Kühe bis ins hohe Alter, die wir kennengelernt haben. 

Ursula 4th of Gotsgarten
Ursula 4th of Gotsgarten eine Färse, die durch Eleganz besticht. Bild vom 16.02.2019

Ursula 4th of Gotsgarten stammt als der Mutterlinie von Windrush Ursula III. Sie besticht durch ihre Eleganz. Sie ist eine der letzten Töchter von Achadh Chuilter of Ormsary in unserer Herde.

Araichd of Gotsgarten
Araichd of Gotsgarten heißt Gottesgeschenk" / Bild vom 16.02.2019

In dieser Färse findet sich wieder der Phänotyp von Peigy 11th of Inver. Sie war für unsere Zucht eine Art Konzept-Kuh. Araichd besticht durch eine tiefen Körper und ein besonders starkes Becken. Sie ist  eine Tochter von Achadh Chuilter of Ormsary  und der sehr typvollen Kuh Jule of Gotsgarten.

Kollektion von 2-jährigen Färsen - Blond is beautiful

Für 2020 stehen 6 zweijähige Färsen in der engeren Wahl, in Zukunft unsere Herde zu verstärken. Im Frühjahr 2020 werden wir dazu eine Entscheidung treffen. (Für Informationen zur Abstammung bitte auf die Bilder klicken.)

EITEAG RUADH 6TH OF GOTSGARTEN
EITEAG RUADH 6TH OF GOTSGARTEN / Bild vom 24.2.2019

Eiteag Ruadh 6th of Gotsgarten ist wieder eine super Tochter der Eiteag-Ruadh-Line, die mit ihr schon in der 5. Generation in unserer Herde gezüchtet wird. Die Wurzeln dieser Linie liegen im Hungerhill-Fold und bei Highlandzüchtern auf der Insel Islay. Ihre Großmutter Eiteag Ruadh 3rd of Gotsgarten ist die Leitkuh in einer Zuchtgruppe von über 30 Mutterkühen. Bei ihr haben wir den legendären Ensay-Typ wiederentdeckt, den der berühmte Züchter John Stewart vor über 100 Jahren erfolgreich geprägt hat. Dieser Typ wird sicher in dieser Mutterlinie vererbt. In Eiteag Ruadh 6th findet sich das Beste unserer Gotsgarten Zucht.

CIORSDAN 8TH OF GOTSGARTEN
CIORSDAN 8TH OF GOTSGARTEN / Bild vom 24.2.2019

Die Ciorsdan-Linie ist von Züchtern wie Rolf Sonnborn im Eifgental-Fold und Major Gorden im Glenquoich-Fold geprägt. Über Prinz Ansgar of Gotsgarten  und Obelix of Gotsgarten haben wir Glenquoich-Genetik des international bekannten Bullen Iain Mor of Glenquoich durch sorgsame Selektion an diese Linie wieder herangeführt, mit dem Ziel diese guten Merkmale in der Zuchtlinie zu festigen. Die Mutter Coirsdan 3rd of Gotsgarten ist eine Kuh, wie wir sie in der Glenquoich-Herde vor vielen Jahren gesehen habe. Schönheit verband sich hier mit einem guten Fleischansatz. Der Vater Achadh 10th of Gotsgarten war der weiße großrahmige Bulle mit der sichersten und besten Vererbung in unserer Herde. Leider haben wir ihn nur eine Saison eingesetzt und dann vermarktet. In seinen Nachkommen wird aber seine Genetik weitergetragen werden.

Mairi of Gotsgarten
Mairi of Gotsgarten / Bild vom 24.2.2019

In Mairi of Gotsgarten verbindet sich die klassische Leys-Genetik der Babsy-Linie mit dem klassischen Bullen-Typ, wie er sich bei Calum Ban a Rithest of Farr in der Highland-Zucht von Atholl gezeigt hat. Dieser Bulle verknüpft das alte schottische Herdbuch mit der wiederaufgelebten Zuchtarbeit nach dem ersten Weltkrieg. Er verbindet außerdem den Mainland-Typ mit dem Typ der schottischen Westküste. Sein Tochter Mairi Ruadh 4th of Atholl kann als eine Art Stammmutter der Highlandzucht bezeichnet werden. Mairi of Gotsgarten trägt nun ihren Namen. Die meisten schottischen Zuchtlinien haben über bekannte Zuchtbullen diese Genetik mehrfach im Hintergrund. Mairi of Gotsgarten wird einen mittleren Rahmen haben. Sie ist breit und tief gestellt, hat einen guten Fleischansatz und natürlich ein perfektes Gangwerk.

NEOINEAN OF GOTSGARTEN
NEOINEAN OF GOTSGARTEN / Bild vom 24.2.2019

Die Neoinean-Linie geht auf die Kuh Neoinean 92nd of Achnacloich zurück, die damals schon die 92. Nachkommin der Neoinean-Linie in dieser ältesten Herdbuchzucht in Schottland war. Fionnghal of Gotsgarten hat auf hervorragende Weise diese Zuchtlinie in unserer Herde repräsentiert. In ihrer Enkeltochter Neoinean of Gotsgarten leuchtet nun diese Eleganz und Weiblichkeit der Achnacloich Herde wieder auf.

EITEAG RUADH 7TH OF GOTSGARTEN
EITEAG RUADH 7TH OF GOTSGARTEN / Bild vom 24.2.2019

Die Mutter von Eiteag Ruadh 7th of Gotsgarten ist Eiteag Ruadh 4th of Gotsgarten. Sie ist besonders breit und tief gestellt. Nun zeigt ihre Tochter durch die Anpaarung mit dem Achadh Chuilter of Ormsary Sohn Achadh 9th of Gotsgarten wieder mehr Rahmen und einen eleganten weiblichen Typ. Sie hat ein sehr gutes Gangwerk.  

Sheila 5th of Gotsgarten
Sheila 5th of Gotsgarten / Bild vom 24.2.2019

Die Sheila-Linie haben wir uns im wahrsten Sinne in unserer Herde erkämpft. Ihre züchterische Stabilität ist aber heute in unserer Zucht beispielhaft. Diese Mutterlinie wurde in der Inver-Herde des Ormsary Estate gezüchtet und wird heute in der Susan-Linie im Ormsary-Fold weitergegeben. Wir sind stolz darauf, diese alte Blutlinie der Insel Jura in dieser hohen Qualität in unserer Herde weiter züchten zu können. Bei Sheila 5th of Gotsgarten hat offensichtlich bei der Anpaarung wieder alles gepasst.

Eine der Färsenzuchtgruppen 2016
v.l.n.r. Una 5th of Gotsgarten, Achadh 9th of Gotsgarten, Malali 6th of Gotsgarten und Eiteag Ruadh 4th of Gotsgarten

Zuchtkollektion 2016

Zweijährige Färsen von Achadh Chuilter of Ormsary 

 

Diese Auswahl zweijähriger Färsen, alles Töchter von Achadh Chuilter of Ormsary, hat sich außerordentlich gut entwickelt. Es war eine gute Entscheidung, sie schon mit 2 Jahren zum Bullen zu bringen. Wir freuen uns auf die Kälber im Frühjahr 2017. Staunend sehen wir die Gleichmäßigkeit, obwohl jede Mutterlinie einen ganz eigenen Charme hat.  Die Zuchtqualität hat sich über Generationen in unserer Herde auf dieses hohe Level entwickelt. Der "Ormsary Bull" hat nun vorerst das Sahnehäuptchen drauf gesetzt. Die erste Färse, Sheila 4th of Gotsgarten, zeigt die 4. Gotsgarten-Generation einer bewährten Inver-Zuchtlinie. Die zweite Färse von Oben, Atene 3rd of Gotsgarten, zeigt die 4. Hof Husmann-Generation einer alten bewährten Scone Palace-Zuchtlinie. Auch zu den anderen Färsen können wir eine Zuchtgeschichte erzählen, die über viele Generationen reicht. So macht züchten und auch züchterische Zusammenarbeit richtig Spaß, und so war es für uns in diesem Jahr ein ganz besonderes Erntedankfest. 

Sheila 4th of Gotsgarten
Sheila 4th of Gotsgarten
Atene 3rd of Hof Husmann
Atene 3rd of Hof Husmann
Joyce 3rd of Gotsgarten
Joyce 3rd of Gotsgarten
Babsy 7th of Gotsgarten
Babsy 7th of Gotsgarten
Ursula 3rd of Gotsgarten
Ursula 3rd of Gotsgarten
Jule 3rd of Gotsgarten
Jule 3rd of Gotsgarten
Proiseag 3rd of Gotsgarten
Proiseag 3rd of Gotsgarten
Una 6th of Gotsgarten
Una 6th of Gotsgarten

 

Drei dreijährige Zuchtfärsen in der Gotsgarten-Herde

Dreijährigen Färsen in unserer Herde sind etwas ganz Besonderes. Nur die besten und züchterisch interessantesten Färsen kommen zum passenden Bullen im diesem Alter. Sie zeigen dann schon viel von ihrem züchterisches Potential. Nur mit Gras und Heu aufgewachsene Färsen in diesem Alter haben aber auch eine Fleischqualität, die höchsten Ansprüchen genügt. Die Nachfrage nach diesem Fleisch wächst stetig. So fordert uns die Selektion  jedes Jahr auf`s Neue heraus, denn ein gutes Zuchttier ist auch ein gutes Schlachttier.  Die hier gezeigten Färsen haben es geschafft. Sie genügen den hohen züchterischen Ansprüchen unserer Zuchtherde. Die Selektion aus der eigenen Zucht steht für uns an erster Stelle, aber auch der Zukauf einzelner hochwertiger Tiere dient der züchterischen Verbesserung der Herde. Wir hoffen, dass wir mit dieser Kollektion Ihr Interesse wecken können. Vielleicht wollen Sie ja auch in Ihrer Zucht in eine altmodische* und außergewöhnliche Gotsgarten-Färse investieren. Jedes Jahr wachsen wieder neue Tiere heran. Einzelne ausgewählte Tiere stehen dann im Alter von 2-3 Jahren zum Verkauf.  

Una 5th of Gotsgarten
Una 5th of Gotsgarten (Sire: Archie of Gotsgarten)
Malali 6th of Gotsgarten
Malali 6th of Gotsgarten (Sire: Manus vom Eifgental)
Eiteag Ruadh 4th of Gotsgarten
Eiteag Ruadh 4th of Gotsgarten (Sire: Archie of Gotsgarten)

 

 

Achadh 9th of Gotsgarten
Achadh 9th of Gotsgarten

 

Die drei 3-jährigen großrahmigen Zuchtfärsen waren bei dem sehr umgänglichen 2-jähigen Zuchtbullen Achadh 9th of Gotsgarten. Dieser Bulle aus der bewährten Princess Monica Linie wurde schon in der 4. Kuhgeneration im Gotsgarten Fold gezüchtet. Sein Vater ist Achadh Chuilter of Ormsary. Für Archie Mc Arthur war Achadh Chuilter of Ormsary der beste Bulle, der aus dem Ormsary Fold hervorgegangen ist. Auch wir haben bis heute noch keinen besseren Highland Zuchtbullen  gesehen. 

 

 

 

 


Zuchtkollektion 2015

 

Zwölf dreijährige Zuchtfärsen der Gotsgarten-Herde

 

Aimili 2nd of Gotsgarten
AIMILI 2ND OF GOTSGARTEN
Eilidh 5th of Eifgental
EILIDH 5TH OF EIFGENTAL
Aliona of Hof Husmann
ALIONA OF HOF HUSMAN
ARETHA OF HOF HUSMANN
Aine Bheag 2nd of Gotsgarten
AINE BHEAG 2ND OF GOTSGARTEN
Morag Dubh of Lehstener Moor
MORAG DUBH OF LEHSTENER MOOR
BABSY 5TH OF GOTSGARTEN
SHEILA 3RD OF GOTSGARTEN
Eilidh 4th of Gotsgarten
EILIDH 4TH OF GOTSGARTEN
Fionnaghal 5th of Gotsgarten
FIONNGHAL 5TH OF GOTSGARTEN
Jule 2nd of Gotsgarten
JULE 2ND OF GOTSGARTEN
Proiseag 2nd of Gotsgarten
PROISEAG 2ND OF GOTSGARTEN

 

 

*altmodisch / "oldfashioned" steht bei uns für den  klassische althergebrachten Highland-Typ. Das  Beste aus züchterisch bewährten Mutterlinien über Generationen herauszuarbeiten ist uns dabei ein besonderes Anliegen. Für das Highlandcattle liegt hier der Schlüssel für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zuchtarbeit. Zuchtqualität und Fleischqualität gehen  eine ganz besondere Symbiose ein. In der hofeigenen Schlachtung und im engen Kontakt mit unseren Fleisch-Kunden wird dies jede Woche neu überprüft.